Sliderbild_Grosskaliberpistole
blockHeaderEditIcon
Vorarlberger Schützenbund, Ergebnislisten, meisterschaften, Gewehr 300m
Sportlicher_Leiter_PPC1500
blockHeaderEditIcon
Landesmeisterschaften_PPC_1500
blockHeaderEditIcon

Landesmeisterschaften PPC 1500 und Spendenturnier

Ergebnisliste Landesmeisterschaften PPC 1500

03. August 2020

Von Donnerstag, den 30. Juli 2020 bis einschließlich Samstag, den 01. August 2020 empfing die USG Bludenz-Bürs Schützen aus dem ganzen Bundesland, sowie Gastschützen aus Salzburg und Niederösterreich zur Vorarlberger Landesmeisterschaft PPC1500.

Rund 90 Starts wurden während dieser drei Tage in 6 verschiedenen Disziplinen absolviert. In den beiden Königsklassen Revolver1500 und Pistol1500 konnten Walter Selb (USG Bludenz-Bürs) und Mario Bentele (USG Egg) die Landesmeistertitel für sich gewinnen. Selb erzielte in der Disziplin Revolver1500 ein Ergebnis von 1.471 Ringen. Bentele erreichte mit 1.457 Ringen in der Disziplin Pistol1500 seine absolute Bestleistung und verwies damit die Topschützen Walter Selb, Andreas Stoderegger und Walter Torghele auf die Plätze.

Wahrhaft in den schießsportlichen Olymp schoss sich Andreas Stoderegger, ebenfalls USG Bludenz- Bürs. In der Disziplin Standard-Semi-Automatic Pistol, kurz SSAP genannt, erzielte Stoderegger ein Traumergebnis von 479 von 480 möglichen Ringen und verfehlte nur um 4 X (Zehner in der Mitte) den Vorarlberger Landesrekord.

Die Landesmeister der weiteren Disziplinen:
Open Match – Walter Selb (585 von 600 möglichen Ringen)

Standard Revolver 4“ – Andreas Stoderegger (476 von 480 möglichen Ringen) Standard Revolver 2,75“ – Walter Torghele (471 von 480 möglichen Ringen)

Für den guten Zweck

Als Besonderheit konnten gesamt € 700 aus den Teilnahmebeträgen an die weltweit tätige Organisation „Make – A – Wish“ gespendet werden. Mit Hilfe von über 130 ehrenamtlichen Mitarbeiter erfüllt „Make-A-Wish“ schwerstkranken Kindern Herzenswünsche und ist dabei zur Gänze auf Spenden angewiesen. Nähere Informationen dazu unter www.make-a-wish.at.

Was ist PPC1500 überhaupt?

PPC1500 dient als Abkürzung für die Disziplin „Precision Pistol Competition“ und ist ein 150 – Schuss Programm, bestehend aus fünf verschiedenen Matches. Jedes Match wird dabei in unterschiedlichen Zeiten, Distanzen (zwischen 7 Meter bis max. 50 Meter) und Positionen geschossen, wobei diese stehend, knieend, sitzend oder liegend sein können. Der aktuelle Weltrekord mit 1.495 von 1.500 möglichen Ringen wird dabei derzeit durch den Deutschen Roman Hauber gehalten.

Landessportleiter Großkaliberpistole Walter Selb, Burggasse 12, 6714 Nüziders
Tel.: 0664 / 391 86 64
lspl-gk-vlbg@vcon.at ZVR: 048731152

 

Landesmeisterschaften_SGKP-FFWGK_2020
blockHeaderEditIcon

Ergebnisliste der Landesmeisterschaften SGKP - FFWGK

SGKP - SP GK

22. Juni 2020

Ergebnisliste LM SGKP-FFWGK 2020
 

PPC 1500 Beschreibung
blockHeaderEditIcon

Kurzbeschreibung Disziplin PPC 1500

Bericht von der Homepage von:

VSGÖ - Verband für sportliches Großkaliberschießen Österreich

Hauptbewerbe mit Revolver und Pistole (genannt Revolver 1500 und Pistol 1500)

Es gibt bei PPC 1500 auch noch etliche Bewerbe, bei welchen nur 60, 48 oder 40 Schüsse abzugeben sind - SIEHE REGELWERKE!

Waffe:
Beliebiger Großkaliberrevolver mit einer Lauflänge von maximal 6 Zoll im Kaliber ab .32. Kompensatoren und orthopädische Griffe sind nicht zulässig. Das Abzugsgewicht muß im Single Action mindestens 1134 Gramm ( 2,5 engl. Pfund ) halten. Ist kein Single Action vorhanden, gilt dieses Gewicht für den Double Action. Es dürfen keine externen oder internen Veränderungen vorgenommen werden, welche die werksseitigen Sicherheitseinrichtungen der Waffe beeinträchtigen.

Der Bewerb kann auch mit einer Pistole geschossen werden - Meistens erfolgt dann aber eine getrennte Wertung (Pistol 1500)

Visierung:
Jede offene Visierung mit einer Visierlänge von maximal 8,5 Zoll (ist zugelassen). Die Visierung darf nicht nach vorne über die Mündung des Laufes hinausragen. Optische oder elektronische Zielmittel und Zielhilfsmittel (Schießbrille, Augenabdeckung etc.) sind verboten. Der Hauptwettkampf darf auch mit einer Pistole geschossen werden, die dem Reglement des sog. Automatches entspricht. Zugelassen sind demnach Pistolen ab Kaliber .35 mit einer Lauflänge von max. 6 Zoll und einer offenen Visierung.

Munition:
150 Schuß Großkalibermunition (Wadcutter sind zugelassen). High Speed- oder Magnum-Munition ist nicht zugelassen.Munition, die während einer Übung benötigt wird, muß sich am Schützen befinden. Abgelegte oder auf dem Boden liegende Munition darf nicht verwendet werden. Speedloader, Ladehilfen etc. sind zulässig.

Scheibe:
1 Scheibe PPC 1500, PPC 1500 - Spiegel oder "PPC 1500 reduziert" pro Schütze und Match.

Auf Ständen, die nicht über eine entsprechende 50 Meter - Bahn verfügen, können die 50 Meter - Übungen auf 25 Meter auf die verkleinerte "PPC 1500 reduziert" geschossen werden.

Die österreichische Meisterschaft ist immer auf die Originaldistanzen zu schießen.

Stellungen:
Beim Einnehmen aller Stellungen muß die Waffe immer in Richtung des Kugelfanges zeigen.

Stehend mit Pfosten:
Der Pfosten darf als Unterstützung benutzt werden, jedoch darf die Waffe den Pfosten nicht berühren. Der Schütze steht mit den Füßen hinter dem Pfosten und Pfosten-seitig neben einer in Schußrichtung nach hinten führenden Linie, die an der Schußseite dem Pfosten beginnt.

Sitzend:
Beide Gesäßbacken befinden sich auf dem Boden, der Körper ist den Scheiben zugewandt. Die Arme oder Hände dürfen durch die Beine stabilisiert werden, nicht aber die Waffe. Die Waffe wird mit einer oder beiden Händen gehalten . Der Pfosten darf nicht benutzt werden.

Kniend frei 25 m:
Ein oder beide Knie befinden sich auf dem Boden, der Körper ist den Scheiben zugewandt. Der Arm darf durch ein Knie stabilisiert werden, nicht aber die Waffe selbst. Der Pfosten darf nicht benutzt werden.

Kniend 50 m:
Grundsätzlich wie „kniend frei". Der Pfosten darf verwendet werden, die Waffe selbst darf den Pfosten allerdings nicht berühren.

Liegend (wahlweise zu kniend 50 m):
Alternativ zur „ 50 m Kniend-Position" kann die Position „Liegend", wenn auf dem Schießstand diese Position erlaubt ist, verwendet werden. Die Waffe darf durch eine oder beide Hände, die am Boden aufliegen können, unterstützt werden. Die Waffe selbst darf keinen direkten Bodenkontakt haben. Der Pfosten darf nicht benutzt werden.

Linke Hand / Rechte Hand:
Wenn das Schießen mit der linken Hand vorgeschrieben ist, muß die Waffe in der linken Hand gehalten und mit einem linken Finger abgezogen werden. Die andere Hand darf zur Unterstützung benutzt werden. Sinngemäß ist beim Schießen mit der rechten Hand zu verfahren. Es darf ausschließlich nur Double Action geschossen werden. Ausgenommen sind hiervon nur die 50-Meter-Distanzen.

Probeschüsse:
Probeschüsse sind nicht erlaubt.

Klassifizierung / Leistungsklassen:

Zur Klassifizierung der Schützen werden nur Ergebnisse aus dem 150-schüssigen Hauptwettkampf verwendet. Die Schützen werden aufgrund ihrer Wettkampfresultate in folgende Leistungsklassen unterteilt:

High Master: ab 1476 u. höher
Master: ab 1440
Expert: ab 1380
Sharpshooter: ab 1290
Marksman: ab 1289 u. darunter
Unclassified: Schütze im ersten Wettkampf

Die Berechnung der Leistungsklasse erfolgt nach einem bestimmten Modus. Vereinfacht kann gesagt werden, daß ein Schütze den Grenzwert für eine Leistungsgruppe zweimal übertreffen muß, um in die entsprechende Klasse aufzusteigen. Die Leistungsklasse gilt für alle Wettkampfarten der 1500.

Weitere Wettkampfarten bzw. Diszplinen:
Auto Match (Selbstladepistole mit Lauflänge von max. 6"-offene Visierung), Distinguished Pistol Match (Selbstladepistole mit Lauflänge von max. 5"-offene Visierung), Open Match (Beliebiger Großkaliberrevolver oder Großkaliberpistole, Visierung frei - auch optisch oder elektronisch), Distinguished Revolver Match (Revolver mit Lauflänge von max. 6"-offene Visierung), Service Revolver Match (Revolver mit Lauflänge von max. 4"-offene Visierung, Off Duty Revolver Match (Revolver mit Lauflänge von max. 2,75"-offene Visierung, Stock-Semi-Automatic Pistol Match (Dienstpistolen mit Serienproduktion von mindestens 1000 Stück für Polizei- oder Militärgebrauch in katalogmäßigen Zustand. Max. Lauflänge beträgt 5"-nur feste Visierung).

Regeländerungen, NRA:
Weiterführend zu den Regeln des VSGÖ, gelten die Regeln der NATIONAL RIFLE ASSOCIATION OF AMERIKA in den Police Pistol Rules der jeweils gültigen Fassung, soweit dadurch nicht nationale Gesetze tangiert werden.

WETTKAMPFABLAUF
Match 1:     7 (10)  m - 20 Sekunden
      12 Schuß stehend frei
      15 m - 20 Sekunden
      12 Schuß stehend frei
      
Match 2:     25 m - 90 Sekunden
      6 Schuß kniend
      6 Schuß stehend, Pfosten links, linke Hand
      6 Schuß stehend, Pfosten rechts, rechte Hand
      
Match 3:     50 m - 165 Sekunden
      6 Schuß sitzend
      6 Schuß kniend, wahlweise liegend
      6 Schuß stehend, Pfosten links, linke Hand
      6 Schuß stehend, Pfosten rechts, rechte Hand
      
Match 4:     25 m - 35 Sekunden
      12 Schuß stehend frei
      25 m - 35 Sekunden
      12 Schuß stehend frei
Match 5:           
      Station 1:     7 (10) m - 20 Sekunden
            12 Schuß stehend frei
      Station 2:     25 m - 90 Sekunden
            6 Schuß kniend
            6 Schuß stehend, Pfosten links, linke Hand
            6 Schuß stehend, Pfosten rechts, rechte Hand
      Station 3:     50 m - 165 Sekunden
            6 Schuß sitzend
            6 Schuß kniend, wahlweise liegend
            6 Schuß stehend, Pfosten links, linke Hand
            6 Schuß stehend, Pfosten rechts, rechte Hand
      Station 4:     25 m - 12 Sekunden
            6 Schuß stehend frei

 

Österr. Meisterschaften PPC 1500 2019
blockHeaderEditIcon

Österr. Meisterschaften SGKP + PPC 1500

09. August 2019

Ergebnisliste ÖM SGKP + PPC 1500

 

 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*